News

Interview auf dieschreibmaschine.net

Miriam Steinbach hat ein sehr schönes Interview über uns und Nyta auf Ihrem Blog dieschreibmaschine.net veröffentlicht.

TV Interview

Im Rahmen des Karlsruher Stadtgeburtstages ist ein schönes Interview über unsere Arbeit und unser Büro erschienen.

— Interview anschauen

Veröffentlichung in ARTMAPP!

In der Zeitschrift ARTMAPP (März – Juli 2015) ist ein schöner Artikel über unsere Arbeit und unser Büro erschienen.

Gewinner des German Design Award!

Unsere Pendelleuchte »Tilt« hat den German Design Award 2015 gewonnen!

1.2014 — Gewinner des Interior Innovation Award!

Unsere Leuchte »Tilt« wurde mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet und wird in einer Sondershow auf der imm Cologne gezeigt!

6.2013 — Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland!

»Tilt« ist auch für den offiziellen Designpreis Deutschlands nominiert, den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2013.

5.2013 — Nominiert für den German Design Award!

Unsere Leuchte »Tilt« ist für den German Design Award nominiert!

3.2013 — »Tilt« und »Triple« im Monopol Magazin!

Unsere Leuchte »Tilt« und unsere Utensilienbehälter »Triple« wurden in einem Sonderheft des Monopol Magazins veröffentlicht.

12.2012 — Oh! Cards App

Im Rahmen unseres Projekts »Oh Tannenbaum« haben wir eine Weihnachtskarten-App für iPhone und iPad gestaltet, mit der man eCards mit Weihnachtsbaum-Motiven der Ausstellungen versenden kann.

Oh! Cards im App-Store

11.2012 — »Tilt« in »GRID« veröffentlicht

»Tilt« wurde in der neu gegründeten Zeitschrift GRID in einem schönen Beitrag vorgestellt.

9.2012 — »Tilt« eine der Besten!

Unsere Leuchte »Tilt« wurde als eine von 20 Arbeiten beim »Kortrijk Interieur Design Award« ausgewählt. Sie wird vom 20.10. – 28.10.2012 auf einer Sonderausstellung auf der Interieur 2012 in Kortrijk, Belgien zu sehen sein.

1.2012 — Wir sind umgezogen!

Unsere neuen Kontaktdaten:

Stephanienstraße 36
76133 Karlsruhe
T +49 721 4704 4701

12.2011 — Oh Tannenbaum & Goethe-Institut

Unser Ausstellungsprojekt »Oh Tannenbaum« wird im Dezember 2011 an 25 Goethe-Instituten weltweit zu sehen sein.

www.ohtannenbaum.orgwww.goethe.de

7.2011 — »Shining« auf der Ausstellung »Gewebtes Licht«

Unsere Leuchte »Shining« ist Teil der Ausstellung »Gewebtes Licht« am ZKM in Karlsruhe vom 1.7. bis zum 16.7.2011.

2.2011 — »Campanula« auf der Ausstellung »erlkönige«

Unsere Leuchte Campanula wird vom 16.2. bis 12.3.2011 auf der Ausstellung »erlkönige« in Karlsruhe zu sehen sein.

8.2010 — »strip« ausgezeichnet

Unser Klebeband-Abroller »strip« wurde mit dem FORM-Preis der Messe Tendence 2010 ausgezeichnet.

6.2010 — Kindertür im ZEIT Magazin veröffentlicht

Unsere Kindertür wurde in der Kolumne »Heiter bis Glücklich« des ZEIT Magazins vorgestellt.

6.2010 — »botanical lamp« auf style.it

Unsere Leuchte »botanical lamp« wurde auf der italienischen Website style.it veröffentlicht.

4.2010 — minjjoo Kindertür

Unser neues Produkt, die Kindertür, ist erhältlich. Die Kindertür ist eine Wohnraumtür mit integrierter kleiner Tür für Kinder – so haben sie ihren eigenen Zugang zu ihrem Zimmer, zu ihrer ganz persönlichen Welt.

Weitere Infos auf www.minjjoo.com

12.2009 — Oh Tannenbaum!

Eine neuer Name – eine neue Domain – eine neue Weihnachtsbaumausstellung. Unsere Weihnachtsbaumausstellungen haben ihren Namen in »Oh Tannenbaum« geändert und sind ab jetzt unter der Adresse www.ohtannenbaum.org zu finden.

Die 6. Ausstellung findet vom 16. bis 21. Dezember 2009 statt. Teilnehmen!

11.2009 — BND Kunst am Bau Wettbewerb

Unsere Installation »Ich sehe was was Du nicht siehst« wurde als eine von zehn Arbeiten zur Finalrunde des Kunst am Bau Wettbewerbs für den Neubau der BND-Zentrale ausgewählt. Insgesamt wurden 226 Arbeiten eingericht.

Mit Andreas Lorenschat - lorenschat.com

12.2008 — Frisch erschienen: das Postkartenbuch »Oh Tannenbaum - designer christmas trees«

Anlässlich der jährlichen Weihnachstbaumausstellung an der HfG Karlsruhe ist ein Buch mit 25 heraustrennbaren Weihnachtskarten erschienen – mit Motiven der Ausstellungen von 2004 bis 2007 sowie vier kurzen Essays über die Tradition des Weihnachtsbaums und über die Ausstellung selbst.

Grafikdesign: Martin Borst, Sebastian Cremers & Daniel Schludi Übersetzung: Selene States